Die Indigene Weisheit ist die uralte Wissenschaft der Seele.

 

Sie entstammt den Dörfern und Kulturen der alten Welt. Sie berücksichtigt die Gefühle der Seele, die die Sinnesdimensionen voneinander trennen und den energischen Körper beeinflussen - denn menschliche Wesen sind von ihren Ursprüngen an spirituelle Wesen. Unsere Seele verbindet sich mit unseren Vorfahren und kann sich mit verschiedenen ethnischen Ahnengruppen identifizieren.  



Die Indigene Magie entwickelt mithilfe der Ethnopsychoanalyse Übungen für Körper, Verstand, Seele und Geist mit dem Ziel, in uns ein göttliches Bewusstsein für das Universum zu wecken. Mit der Indigenen Magie reinigt sich die Seele, die Lichtaugen  öffnen sich und die pessimistischen und negativen Gedanken, die unser Geist beherbergt, lösen sich auf. Sie aktiviert alle Neuronen im Körper, auch die Neuronen des Herzens, die Rezeptoren für die Energien der Sonne und des Kosmos sind.



Die Indigene Weisheit reinigt den Verstand, verbindet ihn mit der Seele und schenkt dem Geist einen Zweck. Sie befreit uns von den Lasten der Vergangenheit, die unsere Begabungen blockieren.

Die Indigene Weisheit richtet ihre Aufmerksamkeit auf alle Codes des Menschseins: auf die Schlange mit ihren Ängsten und Befürchtungen, auf den Jaguar mit seinen Emotionen, Träumen und Geheimnissen, auf den Kolibri mit seiner Kunstfertigkeit, Poesie und Kreativität, mit deren Hilfe er jedes Unwetter übersteht, und auf den Adler mit dem Großen Geist, die rein himmlische Ebene, auf der man sich unter den Verbündeten des Himmels befindet. 

 



Die Seele erhebt sich, wenn sich das Feuer des Geistes entfacht. Die Indigene Weisheit aktiviert das innere Licht, damit wir seinen Lehren folgen können. Denn im Licht erkennt die Seele sich selbst, aktiviert alle Sinne und weckt den Meister. Sie führt uns in andere Dimensionen, weckt die Empathie in uns und wertschätzt alles um uns herum. Sie bringt eine magische Vision von der Illusion des Lebens mit sich. Sie ist die Kreativität des Kosmos und das Anerkennen der Träume unserer Vorfahren von Freiheit. Sie ist die Wissenschaft von der innigen Verbindung mit dem Licht des Kosmos.

Mit dieser uralte Wissenchaft erwacht der Geist der Motivation und der universellen Kunst.

 

 

 

 



ETHNOMEDIZIN & SCHAMANISMUS

 

Uralte Naturmedizin der indigenen Völker dieser Welt. Hierbei geht es um die Kräfte des Menschen in der spirituellen Welt, in der Natur und im Universum.

Ethnomedizin ist Natur, ist Liebe, ist Kunst, ist eine Vereinigung mit den eigenen Kräften.

 

SCHAMANE: Ein Mann, der heilt oder eine Frau, die heilt.

Das Wort Schamane stammt von den Wort "SCHAMAN" aus der Sprache der Tungus aus Sibirien und bedeutet "der, der weiß, der, der sieht" - ein Schamane ist ein Naturarzt. In der Anthropologie wird der Begriff "Schamane" als eine generelle Bezeichnung für alle Meisterheiler der Welt verwendet.

In Perú werden die Schamanen an der Küste, in den Gebirgen und im Urwald als "Meister", Pacos, Curanderos, Hampicamayoc, Unayas, Murayas, Onanyas, Schirimpiares, Queros...bezeichnet. Es gibt viele Spezialisten unter ihnen, je nachdem welche Energie der Schamane entwickelt hat. Die Kenntnisse werden mündlich übermittelt, von den Ahnen, oder kommen durch Krankheiten, Unfälle, Verluste - so wacht der Meistergeist auf. Ein Meisterschamane macht Diäten und zieht sich für bestimmte Zeiträume in die Berge, Höhlen, Seen, Meere, Wälder und Wüsten zurück. Er unterzieht sich vielen Prüfungen und macht andere Erfahrungen. Die Einsamkeit, die Stille, die Ruhe in seinen Gedanken, die Aufmerksamkeit in seine Atmung und die Beobachtung der Natur bringen ihn zu einem Leben voller Möglichkeiten. Jeder Meisterschamane hat seine eigenen Rituale, Methoden und Formen für das Agieren mit anderen Realitäten, je nachdem wie seine Erfahrungen, Kenntnisse und seine Kosmovision sind. Er heilt mit dem Geist der Natur, der in den Pflanzen, in den Bergen, in den Universen ist. Ein Meisterschamane ist in allen Realitäten wach.